Hausbau - Tipps für die Elektroinstallation

  • In diesem Thema möchte ich euch ein paar Tipps und Hinweise mitgeben, auf was ihr bei eurer Elektroplanung achten solltet. Einige Ideen sind wirkliche "Must Haves", andere vielleicht für den ein oder anderen nur Spielerei. Sollter ihr weitere Ideen haben, hinterlasst doch einfach ein Kommentar.

    Ein paar Grundlegende Tipps zum Aufbau (Verteiler, Smart Home, Planung) findet ihr in diesem Artikel.


    1. Bewegungsmelder oder Präsenzmelder anstatt Lichtschalter

    In stark frequentierten Räumen, z.B. in den Fluren / Dielen etc. sind Bewegungsmelder oder Präsenzmelder eine hilfreiche Sache. So schalten diese bei betreten des Raumes das Licht an und nach einer eingestellten Zeit wieder aus bzw. wenn keine Bewegung mehr erkannt wird.

    Sehr hilfreich, wenn man nach dem Einkaufen keine Hand frei hat (am besten noch kombinierbar mit dem Nuki SmartLock*)


    2. Netzwerkkabel in jeden Raum

    Obwohl der Trend oftmals zur Funklösung geht (WLAN), sollte man trotzdem bei einer Kernsanierung oder bei einem Neubau in jedem Raum Netzwerkdosen vorsehen und entsprechendes Kabel verlegen. Der Hauptgrund ist meiner Meinung nach die Stabilität der Verbindung sowie die Reduzierung von Elektrosmog.


    3. Steckdosen in der Fensterlaibung

    Schließlich kommt irgendwann wieder die Weihnachtszeit und die Lichterketten müssen angeschlossen werden oder aber einfach nur für nette Dekolampen :). Am besten kombiniert man diese Steckdosen mit einer Zeitschaltuhr oder nutzt einen smarten Zwischenstecker*. Kombiniert mit einer Sprachsteuerung heißt es dann z.b. "Alexa, Weihnachtsbeleuchtung an".


    4. Steckdosen, Steckdosen, Steckdosen

    Davon kann man nie genug einplanen. Hier wirklich Raum für Raum durchgehen und genau überlegen, was später mal wo stehen könnte.

    Allein in der Küche für die Küchenzeile kommen schon einige zusammen. Wichtig: Speziell in der Küche viele separate Stromkreise vorsehen bzw. einzeln Absichern.


    5. WLAN Mesh-System aufbauen

    Trotz der Netzwerkkabel benötigen einige Geräte WLAN. Um eine dauerhafte stabile Verbindung zu gewährleisten und zugleich in jedem Stockwerk (und auch z.b. im Garten, Hof, Werkstatt) ein einzelnes WLAN-Netz zur Verfügung zu haben, empfehle ich sogenannte Mesh-Systeme wie z.b. von Fritz!Box*, Tenda* oder Ubiquiti*


    6. Lichtschalter am Bett


    7. Netzwerkkabel bzw. PoE für Außenkameras und Türsprechanlagen